Seite auswählen

Selbstzahlerleistungen, ("IGeL" )

Ein Wort zu Selbstzahlerleistungen, sog. „IGeL“(Individuelle Gesundheits-Leistungen):

Diese befinden mit dem Vorwurf der „Abzocke“ immer wieder im Focus von Medien und Politik. Nicht ausgesprochen oder verschwiegen wird dabei aber, dass es durchaus sinnvolle Ergänzungsuntersuchungen und -behandlungen gibt, die die Krankenkassen aus vielen Gründen nicht auf Kosten der Allgemeinheit übernehmen können:

Ein Teil der Selbstzahlerleistungen sind Zusatz-Untersuchungen, die nicht dazu dienen, eine Krankheit zu behandeln, also einen rein präventiven Charakter bei einem gesunden Menschen haben. Oder sie hängen mit dem freiwillig gewählten Lebensstil des Patienten zusammen:  z. B. Sportuntersuchungen oder reisemedizinische Beratungen. Andere Leistungen sind kosmetischer Natur (z. B. Faltenbehandlungen, Fettabsaugungen).

Alle diese Untersuchungen, Beratungen oder Behandlungen können – aus unterschiedlichen, auch rechtlichen Gründen –  nicht durch die gesetzlichen, teilweise auch die privaten Krankenkassen abgedeckt werden. Gerade bei den Vorsorgeleistungen ändert sich aber häufig im Laufe der Zeit die Kostenübernahmepolitik der Krankenkassen: war die Hautkrebsvorsorge noch vor Jahren eine typische IGeL, wird sie mittlerweile von vielen Ersatz- und Betriebskrankenkassen angeboten und übernommen. Ähnliche Beispiele sind die Vorsorgemammographie oder -Koloskopie. Hierbei müssen allerdings vorgeschriebene Untersuchungsintervalle (z. B. alle zwei Jahre) oder Altersgrenzen (z. B. ab dem 55. Lebensjahr) berücksichtigt werden.

Zum Teil handelt es sich bei den  IGeL aber auch um wissenschaftlich nicht bewiesene oder umstrittene Verfahren, deren Nutzen und möglicher Schaden für den Patienten genau abgewogen werden muss.

Unserer Meinung nach sind auch nicht alle Vorsorgeleistungen wirklich bei jedem Patienten sinnvoll. Es kann auch sein, dass dadurch Befunde entdeckt werden, die nur zur Verunsicherung beitragen und weitere Untersuchungen nach sich ziehen, ohne dass es dem  Patienten letztendlich nützt. Andererseits haben wir immer wieder die Erfahrung gemacht, dass bei einer Vorsorgeuntersuchung beispielsweise ein Tumor oder ein Aortenaneurysma diagnostiziert wurde, und der Patient durch die frühe Diagnose geheilt werden konnte.

Eine ausführliche und sachliche Informationsbroschüre über IGeL mit einer Checkliste für das Arzt-Patienten-Gespräch und sinnvollen Ratschlägen für und wider eine Entscheidung zu einer Selbstzahlerleistung können Sie sich hier herunterladen:

http://www.igel-check.de

p

Wichtige Meldung

Medizinische Fachangestellte w/m ab sofort gesucht

Wir suchen eine/n engagierte/n, liebenswürdige/n Medizinische Fachangestellte/n mit gutem Berufsschulabschluss. Sie sollten Freude im Umgang mit Menschen, Interesse an einer anspruchsvollen und abwechslungsreichen Tätigkeit in einem großen Team haben, hilfsbereit,...

Informieren Sie sich hier über unsere Terminvergabe. So vermeiden Sie unnötige Wartezeiten.

Aktuelles

Verleihung des von uns gestifteten „Young Star Ballet Award 2019“

Bereits zum 4. Mal wurde am 10.2. im Anschluss an die umjubelte Vorstellung von „ Ein Sommernachtstraum“ auf der Bühne des GROSSEN HAUSES der YOUNG STAR BALLET AWARD verliehen. 2015 riefen wir diesen Preis ins Leben. Gewürdigt wird jährlich ein junges Mitglied des...

Vor 30 Jahren hat es begonnen

Am 1. Februar haben wir etwas ganz Besonderes zu feiern. Die dermatologische Abteilung unseres Medizinischen Versorgungszentrums wurde vor 30 Jahren, am 1. Februar 1989, gegründet. Nach 30 Jahren gilt es Danke zu sagen: bei unseren sensationellen engagierten...

Verleihung des von uns gestifteten „Young Star Ballet Award 2019“

Im Anschluss an die Aufführung „Ein Sommernachtstraum“ wird am 10. Februar 2019 zum 4. Mal die Verleihung des von uns ins Leben gerufenen „Young Star Ballet Award“ stattfinden. Damit soll ein Mitglied aus dem Ballettensemble des Badischen Staatstheaters mit ganz...