. .

Medizinisches Versorgungszemtrum Dres. Raulin und Kollegen

Logo

Inhalt

Foto von der Diabetologie

Folgeerkrankungen

Bei Diabetes mellitus kommt es zu starken Blutzuckererhöhungen sowie gelegentlich auch zu Unterzuckerungen ("Hypoglykämien"). Bei exzessiven Entgleisungen können Bewusstseinstrübungen bis zum Koma auftreten. Diese Notsituationen sind insgesamt jedoch recht selten. Viel gefährlicher sind die ständige Erhöhung des Blutzuckerspiegels oder sehr schwankende Werte. Ein dauerhaft erhöhter Blutzucker schädigt die Blutgefäße und die Nerven so, dass schwere Folgeerkrankungen auftreten können. 

Zu solchen Spätschäden des Diabetes mellitus gehören Verkalkungen (Arteriosklerose) der Blutgefäße  mit Auftreten von Herzinfarkt und Schlaganfall, Durchblutungsstörungen der Beine und Füße ("diabetischer Fuß"), Beeinträchtigung der Nierenfunktion bis zur Dialysepflichtigkeit, Nervenschädigungen ("diabetische Polyneuropathie") und Augenerkrankungen mit Veränderungen der Netzhaut bis zur Erblindung und Entwicklung eines grauen Stars ("diabetische Katarakt").